Snoezelmaterialien

Das aus den Niederlanden stammende Konzept des "Snoezelen" wurde Ende der 70er Jahre entwickelt, um Menschen mit sensorischen Störungen und schwersten Behinderung adäquate Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten zu bieten. Das Kunstwort "Snoezelen" setzt sich aus den beiden niederländischen Verben "snuffelen" und "doezelen" zusammen; übersetzt heißt es also "schnüffeln" und "dösen". Eine moderne Therapieform, in der Wahrnehmung und Entspannung für das Prinzip der freien Entscheidung und für Zuwendung und Geborgenheit stehen. Heute wird das Konzept meistens als Bezeichnung für sog. Snoezelen-Räume benutzt. Immer mehr soziale Einrichtungen verfügen heute über Snoezelen-Räumlichkeiten und verbinden mit dem Einsatz sehr unterschiedliche Ziele: Freizeitangebot, Reizeinwirlung, Therapie usw.

Zu den Ausleihbedingungen


Folgende Direktzugriffstasten haben wir definiert

[Alt + 0] - zur www.dpsg-trier.de-Startseite
[Alt + 1] - zum Seitenanfang
[Alt + 8] - zum Inhalt der Seite
[Alt + 9] - zum Impressum